Kirchenvorstand

Veränderung Kirchenvorstand



Vorsitz im Vorstand der ev. Kirchengemeinde Langen-Bergheim neu geregelt

Hammersbach (jw). Nachdem der 2015 gewählte Kirchenvorstand der evangelischen
Kirchengemeinde Langen-Bergheim nun zwei Jahre im Amt ist, stand die Neuwahl
eines Vorsitzenden / einer Vorsitzenden wieder auf der Tagesordnung, so, wie
es die Rechtsordnung vorsieht.

In der Septembersitzung wurde Frau Susanne Götz einstimmig für die nächsten
zwei Jahre zur Vorsitzenden gewählt und im Gottesdienst am 24.9. sprach ihr
Pfarrer Christ den Segen Gottes für das neue Amt zu. Da laut Kirchenordnung
der Pfarrer entweder den Vorsitz oder den stellvertretenden Vorsitz innehaben muss,
ist nun mit der Wahl von Susanne Götz Pfarrer Christ stellvertretender Vorsitzender.

Ebenfalls im Gottesdienst am 24.9. bedankten sich Pfarrer, Kirchenvorstand und
Kirchengemeinde bei Georg Bartesch, der in den letzten beiden Jahren dankenswerterweise
den stellvertretenden Vorsitz übernommen, sich aber für den Vorsitz nicht zur Verfügung
gestellt hatte.

Pfarrer Markus Christ


Der Kirchenvorstand informiert



Walter Nöckel und Evelyn Roth nachberufen

Der Kirchenvostand einer Kirchengemeinde hat die Möglichkeit, nach Ablauf
des ersten halben Jahres seiner Amtszeit zwei weitere Personen in das
Kirchenvorstandsamt nachzuberufen.

Wir haben von dieser Möglichkeit Gebrauch gemacht, und so konnte im Gottesdienst
am 12. Juni Evelyn Roth, wohnhaft in der Waldstraße, und im Gottesdienst
am 17. Juli Walter Nöckel, wohnhaft in der Borngasse, in ihr neues Amt eingeführt werden.

Wir freuen uns darüber und wünschen den beiden Gottes Segen und Erfüllung in ihrem Amt,
und uns allen weiterhin ein gutes Zusammenarbeiten zum Wohle unserer Kirche und Gemeinde.
Gebe Gott seinen Segen dazu, und leite er uns mit seinem Geist!

Markus Christ, Pfr




Ergebnis der Kirchenvorstandswahl vom 26. April 2015



In den Kirchenvorstand für die nächsten sechs Jahre wurden gewählt:

Georg Bartesch, Horst Bopp, Inge Frank, Susanne Götz
Cindy Lange, Rosel Reising, Linda Schäfer, Andrea Schreiber
Christine Wawok, Jörg Wolf


Der Kirchenvorstand dankt den gewählten wie auch den nicht gewählten Kandidaten
und Kandidatinnen für ihre Bereitschaft, sich zur Wahl gestellt zu haben,
sowie allen Wählerinnen und Wählern, die zur Wahlurne gegangen sind oder per
Briefwahl gewählt haben, und die so über die Zusammensetzung des neuen
Kirchenvorstandes mit entschieden haben.

Herzlich danken wir auch den Mitgliedern des Wahlvorstandes und des Benennungsausschusses.

Die Amtszeit des neu gewählten Kirchenvorstandes beginnt am 1. September 2015.

Im Gottesdienst am 13.9.2015, 10°° Uhr,
wurden die neuen Kirchenvorstandsmitglieder
in Ihr Amt eingeführt und die scheidenden
Mitglieder verabschiedet.


Der neue Kirchenvorstand!





Der Kirchenvorstand informiert

Wer Ruhe in aller Hektik sucht
wer zu sich selber und zu Gott kommen möchte,
wer ein Gebet, für sich oder andere sprechen will
und eine Kerze entzünden möchte,
der findet in unserer Kirche immer die dazu nötige
Stille und den besonderen Raum.

Von Oktober bis April 10:00 - 16:00 Uhr
Von Mai bis September 10:00 - 18:00 Uhr

Der Kirchenvorstand sagt DANKE



Kirchenvorstand und Pfarrer Markus Christ sagen an dieser Stelle
ein herzliches Danke allen, die sich in unserer Kirchengemeinde
engagieren, die mit denken, mit tun, unterstützen und uns in
Fürbitte und Gebet begleiten.

Weiterhin sagen wir Danke allen denen, die unsere Kirche finanziell
unterstützen, über die besonderen Spenden hinaus auch allen,
die durch ihre Kirchensteuer die vielfältigen Aufgaben der Kirche vor
Ort und ihrer Gesamtheit tragen.



Beschlüsse des Kirchenvorstands



1. Der Kirchenvorstand beschließt die Läuteordnung bezüglich Beerdigungen/Trauerfeiern wie folgt:
a) Am Sterbetag: Volles Geläut zur Mitteilung
b) Am Tag der Beerdigung: Vorläuten zum Gottesdienst mit einer Glocke (1 Std. vorher)
Läuten zum Gottesdienst
Geläute auf dem Weg zum Friedhof

2. Bei der Regelung der Geburtstagsbesuche wird es durch die Veränderungen der Altersstruktur
in unserer Gemeinde und den Auswirkungen der Pfarrstellenbemessung folgende Regelung geben:

a) Pfarrer Christ besucht Seniorinnen und Senioren im Alter von 80, 83, 85 und 87 Jahren. Danach jedes Jahr.

b) Kirchenvorstand/Besuchsdienst besucht Seniorinnen und Senioren im Alter von 81, 82, 84, 86 Jahren.

c) Schriftliche Geburtstagsgrüße, die bisher an die 71 bis 74 und 76 bis 79-jährigen versandt wurden,
werden eingestellt zu Gunsten von schriftlichen Geburtstagsgrüßen an die 20-, 30-, 40-, 50-, 60- und 70-jährigen.
Hier war insbesondere die Überlegung des Kirchenvorstandes maßgebend, auch jüngere Menschen im Blick zu behalten.



Der aktuelle Kirchenvorstand


Georg Bartesch Horst Bopp
Inge Frank Susanne Götz
Cindy Lange Rosel Reising
Linda Schäfer Andrea Schreiber
Christine Wawok Jörg Wolf
Evelyn Roth Walter Nöckel