Vorankündigungen


„Zwingli – Der Reformator“


Der Spielfilm „Zwingli – Der Reformator“ startet zum Reformationstag am 31. Oktober in den
deutschen Kinos.

Erstmals bringt Regisseur Stefan Haupt die Geschichte des großen Schweizer Humanisten
einem breiten Publikum nahe, der mit Luther und Calvin zu den wichtigsten Reformatoren
der Kirche zählt.

Es ist ein eindrucksvolles und bildgewaltiges Historiendrama über den Kampf um eine neue
Weltordnung, das in der Schweiz bereits 220.000 Zuschauerbegeisterte.

Zwinglis Ideen einer sozialen Gesellschaft, die sich um die Armen und Kranken kümmert und die
Rechte von Frauen und Kindern schützt, sind heute so aktuell wie damals:

Unerschrocken nutzt der junge Ulrich Zwingli im Jahr 1519 seine Wahl zum Priester am ehrwürdigen
Großmünster, um gegen die Missstände in der Stadt und in der Kirche zu predigen.

Heftige Diskussionen entbrennen.

Im Namen von Papst und Kaiser verlangt der Bischof von Konstanz schließlich Zwinglis Verhaftung.

Als sich der Rat der Stadt nach einem öffentlichen Streitgespräch zwischen Zwingli und einem
Abgesandten des Bischofs überraschend an die Seite des Rebellen stellt, kommt es zu weiteren
Machtkämpfen.

Und während Zwinglis Thesen einen Bürgerkrieg auszulösen drohen, zieht es die gottesfürchtige
Witwe Anna immer mehr in den Bann dieses außergewöhnlichen Mannes.





"Und Gott der Herr nahm den Menschen und setzte ihn in den Garten Eden,
dass er ihn bebaute und bewahrte." Gen 2, 15



Im Schöpfungsmonat September feiern wir evangelischen Kirchengemeinden der Region
(Langen-Bergheim, Eckartshausen, Marköbel, Rommelhausen und Hainchen) wieder einen
Gottesdienst zum Thema "Bewahrung der Schöpfung- Eine Handvoll Erde, schau sie dir an…"
auf Marienborn, Sonntag, 29.9.2019, 10:30 Uhr.

Zuvor, am Montag, den 9.9.2019, 19:00 Uhr wird Frau Dr. Maren Heincke, Agrarwissenschaftlerin,
Bodenkundlerin, seit 2003 Referentin für den ländlichen Raum im Zentrum Gesellschaftliche Verantwortung
der Ev. Kirche in Hessen und Nassau, auf Einladung der Ev. Kirchengemeinden Langen-Bergheim und
Eckartshausen einen Informationsvortrag halten zum Thema "Boden - Netzwerk des Lebens",
Ort: Ev. Gemeindehaus Langen-Bergheim.

Über das Thema "Boden" wird zur Zeit im Zusammenhang mit der Erweiterung des Gewerbegebietes
Limes kontrovers diskutiert. Überhaupt werden in unserer Gesellschaft heute über die
unterschiedlichsten Themen heftige Debatten geführt, und verschiedene Meinungen in grundsätzlichen
Fragen gibt es bis in die Familien hinein.

In einer Demokratie haben Meinungsverschiedenheiten ihren Platz. Mit Sorge beobachten wir
Kirchengemeinden aber einerseits eine Verhärtung der Sprache, andererseits Sprachlosigkeit dort,
wo Menschen Angst haben, ihre Meinung frei zu äußern.

Gelingende Kommunikation ist eine Grundvoraussetzung jeglichen Miteinanders. Mit einer weiteren
Veranstaltung wollen wir, die Kirchengemeinden Langen-Bergheim und Eckartshausen, dazu beitragen,
dass Gespräche gelingen. Am 17.10.2019, 19°° Uhr, wird uns Dr. Peter Kristen, Pfarrer und Mediator,
das Thema nahebringen: "Konflikte lösen, aber wie? Streiten ohne zu hassen".
Ort: Ev. Gemeindehaus Langen-Bergheim

Herzliche Einladung dazu.

"Welttag Suizidprävention"



Save the date am „Welttag Suizidprävention“ Dienstag, 10. September 2019

Viktor Staudt liest aus seinem Buch „Die Geschichte meines Selbstmordes“
am Dienstag, den 10.9.2019 um 19:30 Uhr in der Alten Johanneskirche in Hanau.

Viktor Staudt verlor 1999 im Alter von 30 Jahren bei einem Suizidversuch beide Beine.
Seitdem ist er auf einen Rollstuhl angewiesen.

Sein Buch „Die Geschichte meines Selbstmordes“ erschien 2012 in den Niederlanden.
Durch dieses Buch und seine öffentlichen Auftritte u. a. bei IFOTES
(dem Internationalen Kongress für Telefonseelsorge) in Aachen 2016 hat er ein
internationales Publikum erreicht.

Sein Anliegen ist es, seine Erfahrungen und Erkenntnisse im Blick auf Depression
und Suizidgefahr einem breiten Publikum zugänglich zu machen.

Für die Ehrenamtlichen der Telefonseelsorge Main-Kinzig und Untermain gibt es am nächsten
Vormittag (11.9.) noch ein vertiefendes Gespräch mit Viktor Staudt in kleinerer Runde.

Veranstalter ist: Ökumenische TelefonSeelsorge Main-Kinzig in Kooperation mit
der Ökumenischen TelefonSeelsorge Untermain, der evangelischen Stadtkirchengemeinde Hanau,
dem Evangelischen Forum Hanau und dem Förderverein „Klinik für Psychiatrie und Psychotherapie Hanau“ e.V.

Foto von Viktor Staudt, fotografiert von Andreas Bretz




"cross-over-Sonntags-Kirchenkonzert am 20. Okt. 2019 "


Herzliche Einladung zum cross-over-Sonntags-Kirchenkonzert am 20. Okt. 2019 um 17 Uhr
in der Ev. Kirche Langen-Bergheim.

Veranstalter ist die Evang. Kirchengemeinde Langenbergheim.

Interpret ist Christoph Brückner, Kirchenmusiker im Bistum Mainz und Fulda, der unlängst durch sein
CD-Projekt "Magic Pipes" positiv überraschte.

Brückner ist nach seinem Einsatz im Dienste der Ev. Landeskirche Bayern von München mit vielen Ideen
motiviert zurückgekommen.

Kostproben seines Könnens gibt es am 20.10.19. Der Eintritt ist frei(willig) . Spenden sind erbeten.

Brückner steht die historische Johann Conrad BÜRGY Denkmal-Orgel von 1787 zur Verfügung,
die 1870 durch Jacob Köhler erweitert wurde.

Komponistenportrait: www.christoph-brueckner.de

Chormusical "Martin Luther King" am 8. Februar 2020 in Siegen (Siegerlandhalle)



„I have a dream“:

In einer Mischung aus Gospel, Rock’n’Roll, Motown und Pop erzählt das neue Chormusical
Martin Luther King die Geschichte des Baptistenpastors und Friedensnobelpreisträgers.

Die mitreißende Show mit bewegenden Melodien und eindrücklichen Texten von Andreas Malessa,
Hanjo Gäbler und Christoph Terbuyken nimmt die Zuschauer klanglich mit in die 60er Jahre des
vergangenen Jahrhunderts.

Eine Zeit, die überraschend viele Parallelen zu unserer Gegenwart hat.

Ab sofort werden Sängerinnen und Sänger gesucht, die das Werk bei eigenen und gemeinsamen Proben
vorbereiten, um es dann mit Big-Band und Musicalsolisten in einer großen Veranstaltungshalle
aufzuführen.

Unser Kirchenchor wird an diesem Projekt teilnehmen und lädt weitere interessierte Sängerinnen
und Sänger ein, mitzumachen.

Nähere Infos und Anmeldung bei unserer Chorleiterin
Andrea Schima
Tel. 06047/6108
email: an.schima@gmail.com